14.05.2018

Holt Holding Group wird Partner von E.ON

Projektpipeline mit einem Volumen von 300 MW

Haselünne/Kassel. Durch die Übernahme des Kassler Unternehmens Vortex Energy durch die E.ON Climate & Renewables wird die Holt Holding Group direkter Partner von E.ON. Von Vortex übernommen wird die 300 MW-Projekt-Pipeline sowie eine ganze Reihe Projekte in der frühen Planungsphase. Von der 300 MW-Projekt-Pipeline hat das Haselünner Unternehmen mehr als die Hälfte beigesteuert und führt diese als Joint Venture mit E.ON weiter. Insgesamt hat die Holt Holding Group sieben Projekte mit einer Gesamtleistung von 190 MW in den Vortex-Bestand eingefügt. Dies entspricht einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 220 Mio. Euro.

E.ON verschafft sich mit der Übernahme von Vortex Zugang zu dem Know-How der Hessen direkt sowie der Niedersachsen durch das Joint Venture indirekt. Vortex wird das Geschäft von Kassel aus mit unverändertem Marktauftritt weiterführen. „Mit der engen Partnerschaft mit E.ON lassen sich die Projekte zügig realisieren“, sagt der CEO der Holt Holding Group, Dr. Hendrik Holt. Das Haselünner Unternehmen ist einer der führenden, aktiven Frühphaseninvestoren für Projekte im Segment der erneuerbaren Energien. Hierzu verfügt das Unternehmen über eigene Entwicklungskompetenzen in den jeweiligen Tochtergesellschaften und bündelt die langjährigen, engen Verbindungen zu Flächeneigentümern mit fachlicher Kompetenz und Schlagkraft in den Bereichen Transaktionsmanagement, Finanzierung sowie Genehmigungswesen und Technik.

Quelle: Medieninformation Holt Holding
Foto: Symbolfoto Holt Holding

Holt_Holding_Logo

Copyright © Holt Holding Group

Start   |   Impressum   |   Datenschutz